Leitbild

Die Kindertagesstätte St. Paulus befindet sich in der Trägerschaft der Ev.- luth. Kirchengemeinde in Oker. Mit dieser Trägerschaft verbindet sich ein christliches Profil, das im Folgenden skizziert wird.

Die Kinder lernen biblische Geschichten des Alten und Neuen Testaments kennen und werden mit Formen christlicher Spiritualität vertraut gemacht: singen, beten, Stille üben. Dabei sollen sie erfahren, dass diese christliche Erziehung einen konkreten Lebensbezug zu ihrem Alltag hat. So lernen die Kinder, Rücksicht zu nehmen, verständnisvoll zu sein, sich gegenseitig zu helfen und zu vergeben. Sie verinnerlichen christliche Grundwerte, die im weitesten Sinn mit dem Begriff der „ christlichen Nächstenliebe „ zu bezeichnen sind.

Im Zentrum der Erziehung steht die christliche Botschaft, dass die Kinder (mit all ihren Stärken und Schwächen) von Gott geliebt, angenommen und beschützt werden. „Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich auf all deinen Wegen behüten, dass sie dich auf Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein Stoßest." ( Psalm 91,1 lf. ) Zu diesem Grundvertauen werden die Kinder ermutigt, um schwierige Lebenssituationen leichter überwinden zu können.

Zugleich bildet dieses Grundvertrauen die Basis für Lernen und Bildung, sowie für das lebensnotwendige Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit - ein Gefühl, das durch einen freundlichen und wertschätzenden Umgang innerhalb der Kindertagesstätte entsteht. Daher gehen wir aufgeschlossen und respektvoll auf alle Kinder und ihre Familien zu. Wir achten die Rechte und Bedürfnisse der Kinder, sie sind elementarer Bestandteil unserer Konzeption.

Wichtig für die Erfüllung unseres Auftrags: Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern „ ist unsere innere Haltung. Wir verstehen Kinder als aktive, neugierige und kompetente Persönlichkeiten. Wir wollen sie begleiten, unterstützen und ihnen Impulse geben bei der Erkundung der Welt. Erziehung bedeutet für uns sie Vermittlung und das Handeln entsprechend demokratischer Werte. Wir bestärken die Kinder in ihren individuellen Kompetenzen und ermuntern sie, diese in die Gemeinschaft einzubringen. Auf diese Weise bieten wir Kindern aber auch ihren Familien einen Ort, der gemeinsames Leben und individuelles Lernen ermöglicht. Diese gegenseitige Achtung, Akzeptanz und Wertschätzung sind uns daher wichtige anliegen im täglichen Miteinander.

Die internationale Herkunft der Kinder in der Kindertagesstätte St. Paulus ist bereichernd. Das Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, mit unterschiedlichen Gepflogenheiten und Traditionen weitet den den eigenen Horizont und macht die Kinder schon früh mit der Pluarlität des menschlichen Lebens vertraut. Für uns ist jedes Kind - unabhängig von seiner Religion, seiner Nationalität und seinem gesundheitlichen Zustand - akzeptiert, "besonders" und „normal".

Wir unterstützen die Familien bei ihrer Erziehungs - und Betreuungsarbeit und verstehen unsere Arbeit als Dienstleistung zum Wohle der Kinder.